Einsätze

23.05.2019 Fahrzeug in Enns gerollt

Am 20.05.2019 um 01:49 Uhr wurde die FF Flachau zu einem Unfall alarmiert.
Polizeibericht: Ein 29-jähriger Mann aus Flachau war am 20. Mai, kurz nach 1 Uhr früh mit seinem Auto auf der Flachauer Straße (L 230) unterwegs. Auf einer leicht abschüssigen Zufahrtsstraße bei Feuersang dürfte er sein Fahrzeug mit laufendem Motor aber ohne Handbremse abgestellt haben. Das Fahrzeug rollte rückwärts die Zufahrtsstraße zurück auf die L 230, querte sie und rollte über die Böschung in die Enns. Das Auto wurde umgehend flussabwärts getrieben und kam rund 100 Meter weiter an der anderen Seite der Uferböschung zu stehen. Der Lenker verständigte telefonisch den Zulassungsbesitzer über den Vorfall und kündigte an, das Auto zu suchen. Weil der Mann anschließend mehr als eine Stunde telefonisch nicht mehr erreichbar war, wurde angenommen, er könnte in die Enns gefallen sein. Kurz vor einer Suchaktion meldete er sich telefonisch und konnte im Ortszentrum von Flachau angetroffen werden. Er gab an, das Fahrzeug gesucht zu haben. Ein Alkomattest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der Führerschein wurde abgenommen. Die Feuerwehr Flachau barg das Auto aus der Enns.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

04.05.2019 LKW Vollbrand A10 Tauernautobahn

Am Freitag 03.05.2019 wurde die FF Flachau um 23:16 zu einem Brand auf der A10 Tauernautobahn alarmiert. In Fahrtrichtung Villach ca. 2km vor dem Tauerntunnel stand, aus noch ungeklärter Ursache, ein Sattelschlepper in Brand. Der mit Lebensmittel voll beladene LKW stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Der LZ Reitdorf wurde zur Unterstützung nachalarmiert. Die FF Flachau und der LZ Reitdorf waren mit ca. 35 Mann im Einsatz.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

24.04.2019 Autounfall Tunnel Flachau

Am Dienstag, 23. April um 21:31 wurde die FF Flachau zu einem Autounfall im Tunnel Flachau alarmiert. Ein PKW mit 3 Insassen ist im Tunnel Flachau gegen die Wand geprallt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

24.04.2019 Löscharbeiten Hackguthaufen

Am Samstag 13. April wurde die Feuerwehr Flachau LZ Reitdorf zu Nachlöscharbeiten alarmiert. Ein stark erhitzter Hackguthaufen musste gekühlt und teilweise abtransportiert werden um eine Entzündung zu verhindern.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

13.09.2018 Brand Wohnhaus

Am 12.09 um 23:54 wurde der Löschzug Reitdorf zu einem Brand in einem Wohnhaus alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der neue Holzzubau des Hauses aus noch ungeklärten Gründen in Flammen. Um 00:04 wurde die Feuerwehr Flachau nachalarmiert. Mit gemeinsamen Kräften konnte der Brand gelöscht werden.

 

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

18.07.2018 Brand Klein LKW

Am 18. Juli um 08:33 Uhr wurde die Feuerwehr Flachau zu einem Verkehrsunfall auf der A10 Tauernautobahn alarmiert. Ein Klein LKW meldete Rauch aus dem Motorbereich. Beim Eintreffen wurde der vermutliche Kabelbrand bereits von der Autobahnmeisterei mittels Feuerlöscher bekämpft. Mit einem Löschangriff wurde das Fahrzeug dann restlos gelöscht und abgekühlt.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

12.02.2018 LKW Unfall A10-Tauernautobahn

Am 12. Februar um 04:56 Uhr wurde die Feuerwehr Flachau zu einem Verkehrsunfall auf der A10 Tauernautobahn alarmiert. Ein LKW kam während eines Überholmanövers auf der Schneefahrbahn ins schleudern. Dabei tuschierte dieser einen anderen LKW und durschlug mit diesem gemeinsam die Mittelleitschiene. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Die Autobahn musste für einige Zeit gesperrt werden. Die beiden Fahrzeuge mussten mittels Abschleppdienst & Autokran geborgen werden.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

26.12.2017 Schwerer Verkehrsunfall auf der A-10

Zu einem folgenschweren Unfall wurde die FF Flachau am 26.Dez um 22:37 gerufen. Auf der A10 Tauernautobahn in Richtung Salzburg (kurz nach der Ausfahrt Altenmarkt im Pongau) tuschierte aus noch unbekannter Ursache ein PKW die Leitschiene. Das Fahrzeug wurde dadurch auf die Fahrspur der Autobahn zurückgeschleudert und von einem kommenden PKW erfasst.
Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zu liegen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der verletzte PKW Lenker bereits aus dem Fahrzeug geborgen und vom Roten Kreuz versorgt und später abtransportiert. Die Feuerwehr Flachau übernahm die Ausleuchtung und die Aufräumung der Unfallstelle bis zum Eintreffen des Abschleppwagens.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

09.12.2017 Fahrzeugbergung

Am 9. Dez um 20:52 wurde die Feuerwehr Flachau zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Fahrzeug rutschte Aufgrund der glatten Farbahn in einer Kurve von der Fahrbahn. Das Fahrzeug blieg in einem Gitter welches ein Überlaufbecken einzäund hängen. Das Fahrzeug wurde mittels der Seilwinde des RLF’s geborgen. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

07.12.2017 Taxi Bus Bergung

Am 7.DEz um 21:57 wurde die Freiwillige Feuerwehr Flachau zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Beim eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus das es sich um einen ins rutschen kommenden Taxi Bus handelte welcher umgekippt ist. Zum Glück konnten sich die Personen selbst befreien und somit wurde keiner Verletzt. Die Feuerwehr Flachau übernahm die Bergung des Fahrzeugs und stellte mittels Seilwinde des RLF’s das Fahrzeug wieder auf.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

13.08.2017 Verkehrsunfall auf der A10 Tauernautobahn

Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden wurde die Feuerwehr Flachau in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 01:12 alarmiert. Es handelte sich dabei um einen Auffahrunfall nach einer Panne auf der Tauernautobahn zwischen der Raststation Tauernalm und Flachauwinkl. Dabei wurden mehrere Personen zum Teil schwer verletzt: Zwei deutsche Familien hatten ihre Autos auf dem Heimweg vom Urlaub nach einer Panne am Pannenstreifen angehalten. Kurz darauf prallte ein nachfolgender Pkw-Lenker in den hinten stehenden Wagen.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

27.07.2017 Fahrzeugbrand vor Gemeindeamt

Am 27. Juli um 18:40 wurde der Löschzug Reitdorf alarmiert. Grund war ein gemeldeter Fahrzeugbrand eines PKW’s vor dem Gemeindeamt Flachau.
Beim Eintreffen am Einsatzort war der Kleinbrand des Fahrzeug bereits gelöscht. Der Löschzug Reitdorf nahm den PKW noch zur Kontrolle in Augenschein und rückte danach wieder ins Feuerwehrhaus ein.

 

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

27.06.2017 PKW Bergung

Am 27. Juni 2017 kam es zu folgendem Unfall:

Ein PKW eines Postdienstzustellers machte sich, während der Mitarbeiter nicht im Fahrzeug war, selbstständig. (Ursache nicht bekannt)
Dabei rollte das Fahrzeug rückwärts über ein abfallendes Feld und kollidierte schlussendlich nach ca. 250 Metern im angrenzenden Wald mit einen Baum.
Der LZ Reitdorft wurde dazu um 11:15 alarmiert und übernahm die Bergung des Fahrzeuges.

 

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

25.04.2017 Laderbrand Steinbachgut

Einsatzleiter: OFK Lackner Christian
Fahrzeuge: Flachau: RLF, KLF, Voraus, Last
Reitdorf: Tank, KLF, MTF
Altenmarkt: Drehleiter, Tank
Mannschaftsstärke: 48
Alarmierungszeit: 22:14

Am 25. April 2016 wurde die Feuerwehr Flachau & Reitdorf um 22:14 Uhr zu einem Radladerbrand am Steinbachgut alarmiert.
Das Fahrzeug fing aus einem noch unbekannten Grund Feuer. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug unter Vollbrand.
Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug und kontrollierte ebenso das naheglegene Stallgebäude auf Funkenflug/Glutnester. Der Stall wurde belüftet um die daring gehaltenen Tiere vor Rauch zu schützen. Die Feuerwehr rückte um 0:45 wieder in das Feuerhaus ein.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

21.02.2016 Geisterfahrer PKW Unfall auf A10

Einsatzleiter: OBI Werner Kaswurm
Einsatzkräfte: 15
Fahrzeuge: KLFA, MTF, RLFA, VRFA
Einsatzende: 04:00 Uhr

Frontalzusammenstoß von 2 Fahrzeugen, vermutlich 1 Geisterfahrer. 2 Personen waren beim Eintreffen der Feuerwehr in jeweils 1 Fahrzeug eingeklemmt. Ein Fahrzeug ist direkt an der Leitschiene gelegen. Der Notarzt hat beim Eintreffen die Person im PKW für tot erklärt. Die Person im Kleinbus war schwer verletzt und eingeklemmt. Kraftstoff und Öl ist ausgelaufen. Teile der Fahrzeuge lagen in einem großen Umkreis auf der Autobahn.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, baute einen 3-fachen Brandschutz auf. Danach wurde die Bergung der Personen nach Absprache mit dem Notartzt durchgeführt. Die verletzte Person wurde dem Roten Kreuz übergeben und von ihnen nach Schwarzach ins KH gebracht. Die Tote wurde an den Bestatter übergeben.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

27.01.2016 FIS Audi Skiweltcup

Im Zuge des jährlichen Fis Audi Skiweltcup Damen Nachtslalom, übernahmen wir wieder einige Ordner- und Sicherheitsdienste. Zusätzlich zum Damen Nachtslalom folgten noch 2 weitere Weltcuprennen welche ebenso in Flachau stattgefunden haben. Danke an alle Kameraden die hier wieder fleißig mitgeholfen haben!

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

19.09.2015 Bergung Absturz Leichtflugzeug

Um 13.00 Uhr rückten 11 Mann der Feuerwehr Flachau zur Bergung eines abgestürzten Leichtflugzeuges unterhalb des Saukarr’s aus.
Das Leichtflugzeug, welches mit 2 Mann besetzt war, stürzte aus noch nicht geklärten Gründen ab. Die beiden Insassen verstarben dabei.
Die FF Flachau übernahm die Bergung und den Abtransport des Wrackes ins Tal.

 

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

11.04.2015 Tödlicher PKW Unfall mit Zug

Einsatzleiter: OBI Werner Kaswurm
Einsatzkräfte: 20
Fahrzeuge: KLFA, MTF, RLFA, VRFA
Einsatzende: 12:15 Uhr

Bei der Kollision mit einem Intercity der ÖBB in Flachau ist am Samstag ein Pkw-Lenker ums Leben gekommen.
Die Feuerwehr Flachau übernahm die Bergung des Fahrzeuges mit Seilwinde, das Absperren sowie das Umladen des Gepäcks. Weiters wurde den mitreisenden Personen beim Weitertransport mit Bussen geholfen.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

26.02.2015 LKW Bergung Herzerlalm

Einsatzleiter: OBI Werner Kaswurm
Einsatzkräfte: 5
Fahrzeuge: RLF
Einsatzende: 10:36 Uhr

Bei einer Belieferung mit einem LKW zur Herzerlalm geriet dieser ins rutschen und drohte den Abhang hinunter zu stürzen.
Leider war eine Sicherung mit dem RLF Flachau nicht möglich, da ein vorbeifahren ausgeschlossen war.
Daher wurde von den Bergbahnen eine Pistenraupe angefordert, das den verunglückten LKW wieder auf die Strasse gezogen hat.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

24.09.2014 LKW Vollbrand Autobahn Flachauwinkl

Einsatzleiter: OBI Werner Kaswurm
Einsatzkräfte: 23
Fahrzeuge: VRF, RLF, KLF, MTF
Einsatzende: 16:16Uhr

Die Alarmierung fand um 13:42 Uhr statt, um 13:46 Uhr verließ bereits das erste Einsatzfahrzeug das Feuerwehrhaus. Auf der A10 stand im Bereich Flachauwinkl ein LKW in Vollbrand. Die Tätigkeit der Feuerwehr war eine Wasserversorgung herzustellen und den Brand zu löschen.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

21.07.2014 LKW Unfall Autobahnabfahrt Flachauwinkl

Einsatzleiter: OFK Kaswurm Werner
Einsatzkräfte: 23
Fahrzeuge: VRF, RLF, KLF
Einsatzende: 14:40 Uhr

Um 12.40 Uhr fand die Alarmierung statt. Bereits um 12:45 Uhr fuhren die ersten Einsatzfahrzeuge Richtung Flachauwinkl. Bei der Abfahrt Flachauwinkl Richtung Salzburg fuhr ein LKW auf eine Verkehrstafel und stürzte um. Der Fahrer wurde dabei undbestimmten Grades verletzt. Die Feuerwehr musste den lecken Tank des LKWs in leere Behälter umpumpen.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

10.07.2014 Unfall Tauerntunnel

Einsatzleiter: OBI Kaswurm Werner
Einsatzkräfte: 11
Fahrzeuge: RLFA 2000 & VRFA
Einsatzende: 09:30 Uhr

Am 10.07.2014 um 8:22 Uhr kam es auf der Tauernautobahn zu einem Unfall.
Dabei kam 1 PKW auf der Fahrtrichtung Salzburg von der Spur und blieb dabei in verkehrter Fahrtrichtung stehen.
Die Feuerwehr Flachau rückte schon um 08:27 Uhr mit 2 Fahrzeugen (RLFA & VRFA) aus.
Bei diesem Unfall wurde eine Person verletzt. Die Haupttätigkeit der FF Flachau war die verlorenen Teile des Autos aufzuräumen.

 

 

 

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

03.07.2014 Brand Möbelhaus Goldner Flachau Lackierraum

Einsatzleiter: OBI Werner Kaswurm, HBI Christian Lackner
Einsatzkräfte: 12 LZ Flachau, 14 LZ Reitdorf
Fahrzeuge: VRF, RLF, KLF, MTF Flachau; KLFA, TLFA 3000 Reitdorf
Einsatzende: 15:30 Uhr
Löschzug: LZ Flachau, LZ Reitdorf

Alarmierung um 13:46 Uhr, Ausfahrt um 14:00 Uhr. Brand im Lackierraum der Firma Goldner, Hofgasse, Flachau. Der Lackierraum war stark verraucht und stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Flammen. Es wurde mit Hochdruck und einem B- Strahlrohr der Brand bekämpft, Zubringerleitung wurde gelegt und mit schweren Atemschutz wurde ein Innenangriff  gemacht. Weiters wurde ein Druckbelüftungsgerät aufgestellt.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

10.01.2014 LKW Unfall Zufahrt Tauernalm

Einsatzleiter: HBI Alfred Evers
Einsatzkräfte: 14
Fahrzeuge: VRF, RLFA
Einsatzende: 09:00 Uhr

Am 10.01.2014 um 7:45 Uhr rückte die FF Flachau mit 14 Mann aus um rasche Hilfe bei einem Unfall zu leisten. Dabei stieß ein LKW-Zug durch die Leitschiene und kam eingeknickt zwischen Fahrbahn und Böschung zum Stillstand. Der Lenker wurde verletzt.

Durch das Niederdrücken der Leitschiene konnte die Fahrertür geöffnet werden wodurch der verletzte Fahrer geborgen werden konnte.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

01.07.2013 Brand Wohnhaus ABM Flachau

Einsatzleiter: HBI Alfred Evers
Einsatzkräfte: 20
Fahrzeuge: VRF, RLF, KLF, MTF
Einsatzende: 03:10 Uhr

Um 01.53 Uhr fand die Alarmierung statt. Um 01:56 Uhr fuhren die ersten Einsatzfahrzeuge Richtung Flachauwinkl. Einsatzgrund war ein Wohnungsbrand des Lagerraums im Wohnhaus Hermann Maier neben der ABM FLachau. Der Brand wurde gelöscht mittels Hochdruck und 1 C-Rohr.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

29.05.1999 Brand Tauerntunnel A10

Brand Tauerntunnel

Am 29. Mai 1999 gegen 04:50 Uhr früh kam es im Tauerntunnel nach einem Verkehrsunfall zu einem verheerenden Brand, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen und weitere 42 verletzt wurden… Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier

23.05.2019 Das Tauerntunnel Inferno – 20 Jahre nach dem Unglück

Am 29.05.1999 um 05.25 Uhr heulten die Sirenen in Flachau und über Piepser und Tonband kam die Meldung „Brand im Tauerntunnel A10“. Die FF Flachau rückte um 05:29 Uhr mit 45 Mann aus. Kurze Zeit darauf gab der damalige OFK und Einsatzleiter Alfred Evers den Befehl den LZ Reitdorf, den Atemschutz Pongau und das Kommando Pongau ebenfalls zu alarmieren. Als die FF am Tunnel Nordportal eintrag und vorsichtig in den Tunnel einfuhr, da noch Menschen aus dem Tunnel liefen, war nach ca. 300m eine Weiterfahrt aufgrund des starken Rauches unmöglich. Zu dem Zeitpunkt wurde bereits die Lüftung bewusst in Richtung Norden gesteuert um von Süden aus einen Löschangriff starten zu können. So zogen sich dei Einsatzkräfte aus dem Norden zurück und sammelten sich vor dem Tauerntunnelnordgebäude. Inzwischen wurde bereits Alarmstufe 4 gegeben. Um 07.00 Uhr mussten sich die Einsatzkräfte noch weiter bis zur Tauernalm zurückziehen. Grund dafür war die enorme Rauchentwicklung, sowie die Ungewissheit ob sich eventuelle Giftstoffe darin befinden. Um 09:00 konnte aufgrund von Luftmessungen  die Entwarnung gegeben werden das sich keine Giftstoffe im Rauch befinden. Nahezu Zeitgleich musste die äußerst schwierige Brandbekämpfung vom Süden aus aufgegeben werden. Man stellte die Tunnellüftung um und versuchte den Rauch in Richtung Süden zu drücken. Um 11:33 Uhr gelang es einem Erkundungstrupp in den Tunnel einzudringen um den Brand bzw. Bauschäden zu erkunden. Ca. 100m vor dem Brandzentrum wurde die Erkunden gestoppt, da immer wieder Abplatzungen an der Betondecke und den Wänden entdeckt wurden. Daraufhin wurde der Beschluss gefasst das eine Brandbekämpfung nur möglich sei wenn die Decke zuerst mit Pölzmaterial und Schraubstehern gesichert wird. Um 16.30 Uhr konnte der erste Löschangriff  durchgeführt werden, jedoch musste dieser nach 10min, aufgrund des starken Rauches, der enormen Hitze und den abplatzenden Betonteilen, abgebrochen werden. Der zweite Löschangriff wurde um 19.00 Uhr  durchgeführt und gelang auch. Nach wiederholtem Aufflammen wurde um 22.00 Uhr der dritte Löschangriff beendet und endgültig die Meldung „Brand Aus“ gegeben werden. An den darauffolgenden Tagen wurden die Bergungsarbeiten durchgeführt. Diese gestalteten sich sehr schwierig, da immer wieder die Zwischendecke gesichert werden musste. Ebenso unterstützte die FF zusätzlich die Gerichtsmedizin, sowie den kriminaltechnischen Dienstmit Bergeschere etc. Insgesamt wurden 16 ausgebrannte LKW’s sowie 24 ausgebrannte PKW’s geborgen. Leider forderte die Katastrophe 12 Menschenleben.

Den ganzen Bericht und alle Fotos gibts hier